Abfüllung der Frühtracht 2017

Der Ende Mai / Anfang Juni geerntete Honig hat jetzt einige Wochen im kühlen, dunklen Keller geruht und ist komplett ausgehärtet (kristalisiert).
Jetzt beginnt der zeitraubende Prozess aus Erwärmen, dem anschließenden Rührvorgang und dem abschließenden Abfüllen.
Ich erwärme den Honig im Wasserbad bei unter 40 Grad indem ich den Hobbock in einen Einkochtopf mit Wasser stelle. Dadurch wird der Honig langsam und schonend verflüssigt und da es bei unter 40 Grad geschieht, bleiben die wichtigen Enzyme im Honig erhalten und werden nicht zerstört. Würde ich den Honig stärker erhitzen, würde er auch flüßig bleiben, die gesunden Enzyme wären aber zerstört, übrigens zu sehen bei vielen Supermarkthonigen.
Ich rühre meinen Honig nur ein einziges Mal und nutze dazu den Rührstab „Rapido„. Hiermit habe ich gute Erfahrungen gemacht, der Honig wird schön cremig und ich muss nur einmalig für ca. drei Minuten rühren. Danach lasse ich den Honig nochmal für mind. zwölf Stunden ruhen, damit mögliche Luft nach oben steigen kann.
Zum Schluß wird das Ganze dann in 500g Gläser gefüllt. Ich benutze Twist-Off Gläser, weil sie mir optisch besonders gut gefallen. Nach einigen Tagen wird der Honig wieder etwas härter im Glas, behält aber seine cremige Konsistenz.
Ach ja, Etiketten müssen danach natürlich auch noch drauf.
Übrigens kann man bei diesem Vorgang auch erkennen, um welche Sorte von Honig es sich handelt. Der großteil meines Honigs ist klassische Frühtracht geworden, einige mit etwas mehr andere mit etwas weniger Rapsanteil.
Das kann man leicht an der Farbe erkennen, Rapshonig ist fast weiß, es läßt sich aber auch erschmecken. Ein Volk, welchem ich erst Mitte April den Honigraum gegeben habe, hat aber tatsächlich richtig schönen Rapshonig produziert.
Somit kann ich jetzt doch verschiedene Sorten anbieten 🙂

Ein Gedanke zu „Abfüllung der Frühtracht 2017

  1. Wir haben heute morgen deinen Honig probiert.Er war lecker und hat uns sehr gut geschmeckt.Im Vergleich zu unserem anderen Imkerhonig ist er etwas kristaliener.-Ist das Glas ein Pfandglas? Weiterhin gute Erträge, Familie Korthals!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.